Boulder Cup Ebern 2018

Zum zweiten Mal veranstalteten die Boulderer des TV Ebern einen Boulder Cup. In der offenen Vereinsmeisterschaft traten 16 Sportler gegeneinander an

In der Boulderbude im Sportheim des TV Ebern wurden im Voraus alle Griffe demontiert, um Platz für neue, unbekannte Routen zu schaffen, die keiner der Teilnehmer kannte.

In 5 Runden mussten die 12 Männer und 4 Frauen ihr Können unter Beweis stellen.

Ähnlich wie das für Boulder-Wettkämpfe üblichen Punktesystem konnte man pro Runde maximal drei Punkte holen. Dazu musste man die Route auf Anhieb komplett durchklettern. Wenn man die Route nicht auf Anhieb schafft, gibt es immerhin zwei Punkte. Andernfalls musste man versuchen, den Bonusgriff zu halten, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Für die Versuche war die Zeit allerdings begrenzt. Organisator und Schiedsrichter Mark Waiblinger und Martin Haubner beobachteten die Kletterer dabei genau. Die anderen Teilnehmer, durften ihren Gegnern nicht beobachten, bis sie die Route selbst geklettert hatten So konnten mögliche Vorteile und Abschauen ausgeschlossen werden. Die Startreihenfolge änderte sich jedes Mal. Zu Stärkung gab es für die Wartenden Kaffee und Kuchen. Die Stimmung unter den Teilnehmern war äußerst kameradschaftlich, jeder wurde angefeuert und motiviert.

Die Herausforderung bestand neben dem technischen Können und Talent auch darin, sich nicht zu sehr von der Wettkampfsituation unter Druck setzen zu lassen. Außerdem benötigte man auch Mut, Kraft und Ausdauer. Am besten machte das Stefan Einwag – er holte sich 11 von 15 möglichen Punkten. Nach ihm überzeugte Jonathan Einwag mit 9 Punkten. Heiko Müller und Johannes Müller schafften beide 8 Punkte und belegten somit Platz 3 und 4. Die Zeit, die sie für die Routen brauchten, machte hier den Unterschied in der Platzierung. Insgesamt 7 Punkte erreichten Bastian Ziegler, Connor Hankinson-Kempf, Alf Winkler und Tilmann Förschner. Winfried Geuß, Tim Deringer, Jannik Werner und Christoph Waschkau belegten mit immerhin 6 Punkten Platz 8 bis 12. Auch das ist eine beachtliche Leistung, denn die 5 Routen waren allesamt sehr schwierig geschraubt.

Bei den Damen führt Emma Waiblinger mit 7 Punkten das Feld an. Nach ihr kommen punktgleich mit 5 Punkten Jana Werner und Sina Müller. Katrin Habermann erreichte 4 Punkte. In der Alterskategorie Mädchen U12 trat Jolinda Einwag als Einzige an. Die Gewinner bekamen ein neu erhältliche Boulderbuden T-Shirt.

 Text und Fotos: Jule Müller

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.