Jahresrückblick 2011 beim TV Ebern

2011 war nicht nur in Deutschland und in der Welt ein sehr bewegtes Jahr. Auch für den TV 1863 Ebern gab es manch negative Überraschung, aber auch viele positive Ereignisse. Das Negativ-Ereignis des Jahres für unsere Schwimmabteilung war sicherlich die unerwartete Schließung des Hallenbades Anfang Juli. Die Verantwortlichen der Schwimmabteilung haben sich sofort intensiv um Ausweichmöglichkeiten bemüht und fanden im Hallenbad in Baunach noch Aufnahme. Dass es sofort zu vermehrten Austritten kam, war freilich nicht zu verhindern. Herzlichen Dank den Verantwortlichen der Schwimmabteilung für ihren großen Einsatz in dieser schwierigen Lage. Erfreulich ist, dass inzwischen die Grundsatzentscheidung für einen Neubau und zwar am alten Standort getroffen wurde.

Ein weiteres großes Problem für den Verein war die ebenfalls überraschende Kündigung unserer Sportheimwirtin Conny Schott im Mai bereits nach einem halben Jahr. Glücklicherweise fand sich auch hier schnell eine Lösung. Mit Mario Bianco hat im August ein Wirt die Gaststätte übernommen, der mit einem Mittagstisch und wechselnden Angeboten während der Woche sich sehr gut eingeführt hat.

Aber es gibt auch viel Positives zu vermelden. Vieles wurde vorangebracht, neue Ideen aufgenommen. So wurde die „gastwirtlose“ Zeit genutzt, um die Pächterwohnung zu renovieren. Bereits vorher waren die lange Jahre vernachlässigte Ostterrasse zum Sportplatz hin gesäubert und dampfgestrahlt, die Holzteile des Wintergartens, die Türen und Fenster gestrichen worden, sodass die Terrasse für viele wieder ein beliebter Aufenthaltsort im Sommer wurde. Die Rahmen des großen Glasteils, die seit langem renovierungsbedürftig waren, wurden hergerichtet sowie der Umkleideraum im Zwischenstock. Die treibende Kraft war wieder einmal Waldemar Garreis, der die Arbeiten initiierte, organisierte und selbst ständig mitarbeitete. Hermann Drummer und Albert Kuhn halfen tatkräftig mit. Dieter Gerstenkorn stellte Gerüst und Farben kostenlos zur Verfügung. Zu danken gilt neben den bereits Erwähnten besonders auch Herbert Güßbacher, der schon vor dem Sommerfest die durchlässigen Stellen an der Verkaufsbude und dem Raum dahinter mit Blech verblendet und abgedichtet, in der Pächterwohnung die Badanschlüsse repariert und sich bereit erklärt hat, die sanitären Einrichtungen auf Wasserschäden zu kontrollieren. Auch die neuerlichen Schäden an der Eingangstreppe wurden inzwischen behoben.

Sommerfest 2011 mit dem Menschenkicker beim TV Ebern

Sommerfest 2011 mit dem Menschenkicker beim TV Ebern

Leider hat auch in diesem Jahr das Wetter am Sommerfest nicht mitgespielt. Am Sonntagnachmittag setzte der Regen so frühzeitig ein, dass die Turnerinnen und Turner in die städtische Turnhalle umziehen mussten. Trotzdem bot das Sommerfest mit neuen Ideen wie der 1. Menschenkicker-Meisterschaft, die von Thomas König hervorragend organisiert und geleitet wurde, mit dem Zeltsingen am Freitagabend, mit den jedes Jahr von vielen erwarteten Turnvorführungen und der fulminanten SDOS-Show – man denke nur an die Nummer mit den drei Tenören – ein sehens- und erlebniswertes Programm.

Hanne Körner, die das Sommerfest seit über zehn Jahren bis ins letzte Jahr verantwortlich organisierte, übergab in diesem Jahr die Organisation an Barbara Holzwarth, die für Einkauf, Aufbau, Einteilung der Abteilungen usw. die Verantwortung übernahm. Ganz herzlichen Dank beiden für Ihren großen Einsatz!

Bernhard Süppel hat in seinem Urlaub viel Zeit und Mühe darauf verwendet, die Homepage des Vereins gründlich zu überholen und ansprechend zu gestalten. Ziel sollte sein, gemeinsam, in ansprechender Form und mit aktuellen Beiträgen aufzutreten, d.h. auch, dass die Abteilungen, die eine eigene Homepage betreiben, sich nach und nach hier eingliedern.

Hervorzuheben an gesellschaftlichen Veranstaltungen ist besonders auch das erstmals im Januar durchgeführte „Sportheimsingen“, initiiert von Wolfgang Lachmann und Herbert Schmitt, das großen Anklang fand. Zu hoffen ist, dass solche Veranstaltungen weiter gepflegt werden, denn sie tragen über Abteilungs- und Altersgrenzen hinweg zur Gemeinschaftsbildung bei.

Besondere Erwähnung verdient auch der „2. Eberner Kasernenlauf“ im Oktober, ein Spendenlauf, der von Klaus Hanke mit der Schwimmabteilung des TV und der Jungen Union gemeinsam ausgerichtet wurde. Hervorzuheben ist hier, dass der gesamte Erlös für soziale, karitative Projekte in Ebern verwendet wird. Über eine Spende konnten sich in diesem Jahr die Malteser-Hospiz-Gruppe Ebern und die Kreuzbundgruppe Ebern freuen.

Auch im sportlichen Bereich sind wieder Erfolge zu vermelden. So stieg die Mannschaft der Schachabteilung bereits nach einem Jahr wieder in die Bezirksklasse auf. Durch die Initiative von Nikolaus Schober gelang es, das Bestehen der Schachabteilung nach dem Rücktritt von Hans-Jürgen Ritter zu sichern. Er erklärte sich bereit, mit einem Team die Abteilung zu führen. Die Schwimmer errangen trotz schwieriger Umstände immer wieder großartige Erfolge und die Mädchen der Turnabteilung schnitten wie bereits in den Vorjahren bei den Wettbewerben im Herbst in Schweinfurt wieder ausgezeichnet ab. Meisterschaften konnten die F-Jugendmannschaften der Fußballabteilung feiern. Ende des Jahres meldete die Tischtennisabteilung einen großen Erfolg: Andreas Kawan qualifizierte sich als erster Eberner Tischtennisspieler mit Platz 2 bei den Kreismeisterschaften und Platz 3 bei den Bezirksmeisterschaften für die Bayerischen Meisterschaften, der bisher größte Einzelerfolg eines Spielers unserer Tischtennisabteilung.

Sehr erfolgreich traten bereits unsere im Herbst 2010 gegründeten beiden Tanzgruppen an den „Bunten Abenden“ des Kulturrings, am Sommerfest und am Altstadtfest auf. Die engagierte Leiterin Nadine Elle plant, weitere Gruppen für die Jüngeren einzurichten. Besonders muss natürlich die Gründung der Basketballabteilung des TVE hervorgehoben werden, die von den Brose Baskets unterstützt wird und bereits mit einer U 10- und U 12- Mannschaft am Spielbetrieb teilnimmt. Nachdem sich Mareike Fuchs bereit erklärte, die Abteilung zu führen, konnte Anfang September, unterstützt von Florian Gut, dem Schul- und Jugendkoordinator der Brose Baskets, und Petra Haubner, mit dem Training begonnen werden.

Nicht vergessen werden soll, dass die Abteilungen die Einschränkungen, die sich wegen der Sanierung der Dreifachturnhalle ergaben, gut gemeistert haben. Dies ist vor allem der Stadt Ebern zu verdanken, die die Bundeswehrhalle für den Spielbetrieb herrichten ließ. Nach der gelungenen Sanierung der Dreifachturnhalle steht damit eine weitere Trainingsmöglichkeit zur Verfügung. Mit der Sanierung der Dreifachturnhalle haben Landkreis, Stadt und Schulverband für Kinder, Jugendliche und Erwachsene hervorragende Bedingungen geschaffen, die es den Vereinen zudem ermöglichen, wieder größere, überregionale Veranstaltungen anzubieten. So wird die Tischtennisabteilung im März 2012 die bayerische Pokalendrunde in der Halle durchführen. Abteilungsleiter Bernhard Süppel wurde auf dem unterfränkischen Bezirkstag der Tischtennisspieler in Kist vom Bayerischen Tischtennisverband die Ehrennadel in Gold für seine langjährigen Dienste in der Verbandsarbeit verliehen.

Herzlichen Dank allen, die sich in der Vorstandschaft, im Turnrat, in den Abteilungen engagiert haben, vor allem unseren Übungsleitern und Betreuern und den vielen Helfern, damit der Sportbetrieb durchgeführt werden kann. Arbeiten Sie weiter im TV mit! Es lohnt sich: für Sie selbst, aber auch für die vielen Kinder und Jugendlichen aus Ebern und Umgebung!

Karl-Heinz Krebs
Vorstand

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.