Mitgliederversammlung beim TV Ebern 2012

TV-Vorsitzender Karl-Heinz Krebs begrüßte alle Teilnehmer und gab seinen Bericht ab. Seit der letzten Mitgliederversammlung am 14.12.2011 wurden  6 Vorstandssitzungen, 2  Turnratssitzungen und 4 Jubiläums-Vorbereitungstreffen abgehalten.

In der Basketballabteilung wird im Berichtszeitraum der Abteilungsleiter neu gewählt: Jochen Göller löst Mareike Fuchs ab, die den Stellvertreterposten übernimmt. Der Vorsitzende dankt Jochen Göller, dass er diese Aufgabe übernommen hat und mit großem Engagement ausübt.

Interessant sind sicherlich zunächst die Übersichten über die Mitgliederstruktur: Altersgruppen, Abteilungen, Verweildauer und Mitgliederentwicklung der letzten Jahre, die Waldemar Garreis dankenswerterweise zusammengestellt hat. Der Vorsitzende geht dann auf die wesentlichen Ereignisse und Maßnahmen seit der letzten Mitgliederversammlung ein:

Das Jahr ist geprägt vom Abschluss der langwierigen Verhandlungen mit dem BLSV wegen einer Stundung des Darlehens, vom Bemühen um die Einrichtung einer Geschäftsstelle zur Entlastung der Vorstandschaft und unterschiedlichen Sanierungsmaßnahmen. Nicht weniger wichtig sind die Vorbereitungen für  die Feier des 150-jährigen Bestehens des Vereins, auf die später genauer eingegangen wird.

Restaurierung der Fahne

Historische Fahne des TV Ebern präsentiert von Herrn Krebs und Frau Gemeinhardt

Historische Fahne des TV Ebern präsentiert von Herrn Krebs und Frau Gemeinhardt

Doch zunächst stellt der Vorsitzende die gelungene Restaurierung der Fahne heraus, die in einem sehr schlechten Zustand war und wahrlich kein Aushängeschild im Jubiläumsjahr gewesen wäre. Die 2. Vorsitzende Barbara Gemeinhardt hat sich hier besonders eingesetzt und auch die Kosten für die Verteilung der Schreiben übernommen. Und: Der Spendenaufruf ist erfolgreich:  Bis jetzt sind über 2.400 € an Spenden eingegangen. Er spricht allen Spendern den herzlichen Dank der Vorstandschaft aus.

Darauf zu achten sei jetzt, dass dieses „Prachtstück“ auch pfleglich behandelt wird. Deshalb ist vorgesehen, einen Fahnenschrank anfertigen zu lassen. Die Fahne wird dann den Vorraum schmücken.

BLSV-Darlehen

Der erfolgreiche Spendenaufruf sei aber nicht das einzig Positive in diesem Jahr. Wichtig für die Zukunft des Vereins ist natürlich, dass das BLSV-Darlehen noch einmal gestundet wurde.

Nach dem Gespräch der beiden Vorsitzenden mit Landrat Handwerker, Bürgermeister Robert Herrmann und Sparkassendirektor Hans-Georg Schubert, das auf Vermittlung von Frau Gemeinhardt zustande kommt, vereinbart Landrat Handwerker einen Termin im Januar mit dem BLSV in München.  Am Gespräch nehmen Frau Gemeinhardt, Landrat Handwerker und Bürgermeister Herrmann teil. Herr Ott (BLSV) schlägt vor,  nachdem ein Erlass/ Teilerlass „zur Zeit“ nicht möglich sei, dass der  Verein die Aussetzung der Zins- und Tilgungsleistung bis 2017 beim Kultusministerium beantragt (bis das Darlehen der Sparkasse zurückgezahlt ist). Mit Schreiben vom 21. Mai teilt  der BLSV mit, dass dem Verein die Rückzahlung des Staatsmitteldarlehens bis einschließlich 2017 gestundet und auf eine Erhebung von Stundungszinsen verzichtet wird.

Vereinssekretär/in

Ein weiteres drängendes und leider noch nicht gelöstes Problem ist die Einrichtung einer Geschäftsstelle und damit verbunden die Suche nach einem Geschäftsführer/in bzw. Vereinssekretär/in. Die Arbeiten in der Vorstandschaft, vor allem für die Kassiererin, aber auch für den Geschäfts-/Schriftführer (Mitgliederverwaltung usw.) und die Vorstandschaft sind ehrenamtlich kaum mehr zu bewältigen.

Es wurde im Vorstand bereits in der letzten Mitgliederversammlung davon gesprochen, dass Strukturen geschaffen werden müssen, um jüngere Personen für die neue Vorstandschaft zu gewinnen. Hanne Körner, Waldemar Garreis und der Vorsitzende fahren deshalb am 27.02. nach Breitengüßbach, um sich über Aufgaben, Arbeitszeiten usw. der dortigen Geschäftsführerin zu informieren. Der TSV Breitengüßbach (etwa 1000 Mitglieder) hat diese Stelle bereits seit 15 Jahren eingerichtet und positive Erfahrungen damit gemacht. Ein solches  Konzept wäre angepasst für den TV Ebern umsetzbar. Hanne Körner hat vor längerer Zeit bereits einen Flyer mit einem Anforderungsprofil entworfen. Vorrangiges Ziel ist es zunächst, möglichst jemand aus dem Verein für diese Aufgabe zu finden.

Sommerfest

Leider fällt auch das Sommerfest in diesem Jahr buchstäblich ins Wasser, – und das zum dritten Mal jetzt nacheinander!  Schon das Weißwurstfrühstück leidet unter ständigen Regenschauern und das Schauturnen, das immer ein Höhepunkt des Sommerfestes ist und viele Zuschauer anzieht, muss wieder in die städtische Turnhalle verlegt werden. Hier allerdings reichen die Plätze nicht aus, um die vielen Zuschauer zu fassen. Der Abteilungsleitung, den Übungsleiter- und Betreuerinnen gebührt höchste Anerkennung. Das Programm wird abgerundet mit dem gelungenen Auftritt zweier Tanzgruppen unter der Leitung von Johanna Staudinger und Indira George. Schade, dass nicht alle Tanzgruppen auftreten können, deren Auftritt programmgemäß später im Freien geplant ist. Auch das Fußballspiel der Bambinis kann leider nicht stattfinden. Mit der Ehrung der Stadtmeister im Kegeln, bei der das kleinere Zelt endlich einmal gefüllt ist, endet ein Sommerfest, das zwar die Erwartungen nicht erfüllt hat, aber trotz aller Widrigkeiten in diesem Jahr ein wesentlicher, langjähriger Bestandteil des Vereinslebens ist.

Sanierungsmaßnahmen

Immer wieder fallen auch Sanierungsmaßnahmen an. So muss die Lüftung umgebaut und gewartet werden. Weiterhin wird die Pumpensteuerung des Brunnens erneuert, Störungen der Heizungsanlage beseitigt, der Aufzug im Wirtschaftsgebäude wieder funktionsfähig gemacht, eine undichte Abschlussleitung in der Kegelbahn abgedichtet und die Wasserversorgung auf neuesten Stand gebracht (Prüfung nach den Richtlinien des Wasserwirtschaftsamtes ist inzwischen erfolgt).

Die nächste größere Sanierungsmaßnahme steht bevor. Mark Waiblinger hat vor kurzem die Dächer inspiziert und dabei  deutliche Schäden mit der Kamera dokumentiert. Er hält eine Neueindeckung und Dämmung über dem Verwaltungsbereich für unbedingt notwendig; die Materialkosten dafür lägen bei rund 8.600 €. Die Maßnahme soll allerdings erst nach dem Jubiläum durchgeführt werden. Mark Waiblinger erklärt sich bereit, die schadhaften Stellen zu verkleben, sodass über den Winter keine Niederschläge eindringen können.

Was gab es sonst noch an erwähnenswerten Ereignissen und Informationen?

  • Am 17. Juni nimmt der Verein mit einer Abordnung am Festzug der Jugendblaskapelle in Unterpreppach teil. Vielen Dank an die Mitglieder der Kegelabteilung und der Turnabteilung.
  • Leider ist das Sportheimsingen im Januar nur schwach besucht. Trotzdem sollte im nächsten Jahr noch ein Versuch gemacht werden.
  • Schade ist, dass am „Tag der Vereine“ des Kulturrings am 9. Sept. wegen des Sportbetriebs nicht mehrere Abteilungen teilnehmen können. Deshalb gilt der besondere Dank der Kegelabteilung, die mit ihrer Freiluft- Kegelbahn den Verein vertreten hat.
  • Am 28.3. findet auf Einladung von Herrn Fuhrländer und Herrn Rosen vom Sport Event Center Ebern (früher „1.FC Ebern“) ein Informationsgespräch im „Stad’l“ statt. Waldemar Garreis und der Vorsitzende von der Vorstandschaft, Michael Schnitzer und Hilmar Holzwarth von der Fußballabteilung nehmen daran teil. Herr Rosen erklärt, dass das Projekt „Fußballinternat “ zurückgestellt werde. Er spricht von vier Säulen, die das Projekt zukünftig tragen sollen:
    1. Ausrichtung von Feriencamps
    2. Durchführung von Trainingslagern für Amateurmannschaften (Sportschulen wie Oberhaching seien völlig ausgebucht)
    3. Durchführung von Schulungsveranstaltungen und Seminaren
    4. Aufbau eines Leistungs- und Diagnostikzentrum

    Der Vorsitzende ist der Meinung, der Entwicklung offen gegenüberzustehen, vielleicht ergeben sich auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Freilich muss der Verein darauf achten, dass die Nutzung des Bundeswehrplatzes für die Fußballabteilung weiterhin gegeben ist. Der Belegungsplan zeigt deutlich, dass dies nötig ist. Um auf mögliche Entwicklungen reagieren zu können, hat die Stadt zum 31.12. dieses Jahres vorsorglich gekündigt, aber mit dem Hinweis, dass die Nutzung zunächst weiterlaufe wie bisher. Der Bürgermeister wird gebeten, vor einer Nutzungsänderung unbedingt mit der Fußballabteilung Kontakt aufzunehmen.

  • Ein mögliches Kursangebot schlägt Rüdiger Kubernus vor, der seit einiger Zeit Mitglied unserer Tischtennisabteilung ist. Er ist bei den Maltesern als Ausbilder für Erste-Hilfe-Kurse usw. ehrenamtlich tätig und würde gerne jährlich gerne entsprechende Kurse anbieten.

Sportlicher Bereich

Auf den sportlichen Bereich soll nur kurz eingegangen werden, da die einzelnen Abteilungen  ihre Aktivitäten noch vorstellen werden. Aber einiges soll doch hervorgehoben werden:

  • Am 7. Juli kann die Schwimmabteilung zum wiederholten Mal die Unterfränkischen Bezirksmeisterschaften im Schwimmen durchführen, eine großartige Veranstaltung, die von der Öffentlichkeit weitaus mehr gewürdigt werden sollte. Schwimmvereine wie SV 04 Würzburg, Poseidon Aschaffenburg u.a. treten hier mit Spitzenschwimmern in Ebern an. Ganz herzlicher Dank gilt den Verantwortlichen der Schwimmabteilung und ihren Mitarbeitern und Helfern, die dafür sorgen, dass solche Veranstaltungen in Ebern durchgeführt werden. Schließlich ist zu bedenken, dass es in dieser äußerst schwierigen Lage nach der Schließung des Hallenbades eines großen Einsatzes bedarf, die Abteilung über längere Zeit unter diesen Bedingungen am Leben zu erhalten.
  • Eine großartige Veranstaltung ist auch in diesem Jahr wieder das Altstadtfestturnier der Handballabteilung am 28. Juli. Es sind 64 Mannschaften gemeldet, so viele wie noch nie; es muss sogar eine Warteliste angelegt werden. Wegen des schlechten Wetters kann dann das Turnier erst verspätet beginnen. Eine Reihe der gemeldeten Mannschaften reist deshalb überhaupt nicht an.
  • Ein seit Jahren fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Vereins sind die Kegler-Stadtmeisterschaften, die auch heuer wieder von vielen Vereinen besucht werden. Hervorzuheben ist, dass die Kegler jedes Jahr ein Schnupperkegeln im Rahmen des Ferienprogramms des Kulturrings anbieten.
  • Und ebenfalls jedes Jahr beliebt ist das Freizeitturnier der Volleyballer.
  • Hervorzuheben ist auch der Aufstieg der Tischtennismannschaft in die Bezirksliga und die Erfolge der Einzelsportler.
  • Nicht zu vergessen sind natürlich die gut besuchten Hallenturniere der Fußball-abteilung für Schüler-, Jugend- und Herrenmannschaften nach Weihnachten. Gut gefallen hat auch das große Sommerturnier der G- und F-Schüler.
  • Der Vorsitzende fragt, was der Turnverein ohne seine Turnabteilung wäre, oder z. B. das Sommerfest ohne Schauturnen? Die Mädchen der Turnabteilung haben sich inzwischen im Turngau Schweinfurt bei den Jahrgangsmeisterschaften, beim Bayernpokal „Geräteturnen im Verein“ mit hervorragenden Ergebnissen einen guten Namen gemacht.

Informationen zu den jüngsten Abteilungen

Abschließend geht Herr Krebs auf die jüngsten Abteilungen ein:

  • Erstaunlich und sehr erfreulich ist die Entwicklung der Tanzgruppen unter der Leitung von Nadine Elle. Ihr Auftritt am Montag des Altstadtfestes zog sehr viele Zuschauer an. Anfang März haben sich für die ältere Gruppe 26 Mädchen, für die jüngere 28 und für die Bambinis (ab 4 Jahren) 20 Kinder angemeldet. Nadine hat für die einzelnen Gruppen inzwischen ältere Mädchen zur Betreuung gewonnen. Gesucht werden aber auch Erwachsene, die hier gerne mitarbeiten wollen. Die Mädchen tanzen inzwischen an den „Bunten Abenden“, am Sommerfest und am Altstadtfest. Es gibt zwei Einstiegstermine:
    1. am Freitag in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien und
    2. am Freitag nach den Faschingsferien

    Wer im Fasching mittanzen will, muss sich also nach den Sommerferien anmelden. Wer am Sommerfest und Altstadtfest mittanzen möchte, soll sich nach den Faschingsferien anmelden.

  • Auch die Basketballabteilung hat sich gut entwickelt. Mareike Fuchs hat nach der Geburt ihrer Tochter die Abteilungsleitung an Jochen Göller übergeben. Mit Jochen Göller, der in der Regionalliga in Nürnberg gespielt hat, hat der Verein einen erfahrenen Basketballer gewonnen. Mareike wird in Zukunft als Stellvertreterin fungieren.

Freiwillige Helfer

Damit Plätze, Außenanlagen und Haus in Ordnung gehalten werden, sind viele Helfer nötig. So haben erst letzte Woche Waldemar und Hermann Drummer  den Vorplatz gesäubert und die wuchernden Sträucher geschnitten. Waldemar Garreis und Erich Opl kümmern sich ganz allgemein um das Haus, Karl Maurer, Hilmar Holzwarth mit ihren Helfern sorgen dafür, dass die Plätze bespielbar sind. Dazu gehört natürlich auch der ehemalige Bundeswehrsportplatz. Barbara Holzwarth sorgt für die Sauberkeit der Kabinen. Der Dank des Vorsitzenden gilt auch Josef Streichsbier, der viele Jahre den Schaukasten am Stadtberg gestaltet hat. Vielleicht findet sich ja bald ein Nachfolger; der Schlüssel liegt zur Zeit bei ihm.

Besonders bedankt sich der Vorsitzende bei Walter Pitterle und Waldemar Garreis, die seit 1990 die Pflege der Kegelbahn übernommen und dem Verein schon viele Reparaturkosten erspart haben; seit vielen Jahren sind sie jeden Donnerstag auf der Kegelbahn zu finden.

Weitere Helfer könnten gebraucht werden. Es wäre schön und müsste doch gerade im Hinblick auf das Jubiläumsjahr zu schaffen sein, den Weg entlang des Sportplatzes zu pflastern.

Vereinsüberblick

Für Herr Krebs waren es drei Aspekte, die den TVE auszeichnen: die vorzügliche Jugendarbeit, die Vielfalt der Abteilungen und des Angebots und die große Tradition des Vereins.

Wenn von 1372 Mitgliedern (jetziger Stand!) 591, d.h. 43 Prozent Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind, der Mitgliederstand bis 27 Jahre sich auf 785 erhöht, – das sind 57,2 Prozent -,  zeigt sich allein an diesen Zahlen, wie wichtig der  Verein für Kinder, Jugendliche, junge Leute in Ebern und Umgebung ist. Ein ganz herzlicher Dank gilt deshalb allen Übungsleitern und Betreuern, die die Jugendlichen zu einem aktiven Leben anleiten und ihnen die Möglichkeit geben, sozialen Umgang miteinander einzuüben. Übungsleiter sind das Herzstück eines Vereins; deshalb müssen immer wieder junge Leute ermuntert werden, Lehrgänge zu besuchen und sich als Übungsleiter ausbilden zu lassen, zudem gebe es ja jetzt die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr im Sport (FSJ) abzuleisten. Es ist ein Wunsch der Vorstandschaft, möglichst bald auch die Übungsleiter etwas angemessener zu entschädigen.

Ein Charakteristikum des Vereins ist es sicherlich, dass viele Abteilungen unter einem Dach vereint sind. Und dieses Dach ist breit genug, um auch neue Ideen zuzulassen. Denn gerade die Vielfalt der Abteilungen und damit der Angebote sei es, die den Verein attraktiv mache. Und mit Basketball und Tanzen habe man das Angebot wieder erweitert.

Der Vorsitzende wünschte für die Zukunft, das hohe Niveau der Jugendarbeit in allen Abteilungen zu halten, das Zusammenwachsen der Abteilungen weiter zu stärken, das vielfältige Angebot aufrecht zu erhalten und auszubauen und natürlich jüngere Personen für die Mitarbeit in der Vorstandschaft zu gewinnen. Denn Neuwahlen stehen spätestens nach den Jubiläumsveranstaltungen an. Er appellierte an alle mitzuhelfen, geeignete Kandidaten zu finden. Er  habe bereits vor drei Jahren erklärt, dass er nicht mehr als erster Vorsitzender zur Verfügung stehe. Ein Verein, der so viele junge Leute in seinen Reihen habe, brauche eine junge dynamische, schwungvolle, ideenreiche Vorstandschaft; vielleicht lasse die neue From der geteilten Verantwortung es leichter erscheinen, ein Amt zu übernehmen.

Nachdem die finanziellen Probleme  weitgehend gelöst sind, sodass der Verein wieder einen größeren   finanziellen Spielraum zur Verfügung hat und nach Einstellung eines/r Geschäftsführers / Vereinssekretärs sowie nach wesentlichen Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr, müsste es doch gelingen, Kandidaten zu finden.

Zum Schluss bedankt er sich bei allen Vorstandsmitgliedern ganz herzlich. Denn ein Vorsitzender ohne tatkräftige Mitstreiter werde und könne nichts bewirken.

Vorbereitung des Jubiläums 2013

150 Jahre Vereinsjubiläum beim TV Ebern

150 Jahre Vereinsjubiläum beim TV Ebern

Der Vorsitzende betont, dass es die große Tradition des Vereins gebiete und die Mehrzahl der Mitglieder erwarte, dass das 150-jährige Bestehen des Vereins 2013 würdig gefeiert werde. Man habe sich deshalb inzwischen viermal getroffen in teils unterschiedlichem Personenkreis.

Bereits beim ersten Treffen am 14.03. kristallisierten sich in einem intensiven und fruchtbaren Gespräch zwei Veranstaltungstermine heraus: das Wochenende vom 5./6./7. Juli (also der langjährige Sommerfesttermin) und Ende  Oktober (19.10.)

Anstelle des Sommerfestes am Vereinsgelände wird vorgeschlagen, die Veranstaltungen diesmal in der Städtischen Turnhalle stattfinden zu lassen und zusätzlich auf dem Vorplatz das Zelt des Kulturrings aufzustellen. Ausgangspunkt für die Standortwahl ist der Wunsch, dass ein Festzug durchgeführt werden soll und danach die Teilnehmer „untergebracht“ werden müssen, was am Sportplatz kaum möglich sei.

Vorläufige Planungsübersicht

Vorbereitungen

  • Hinweisschilder an den Ortseingängen
  • Blumenbeet, gestaltet als Schriftzug, auf der Wiese westlich des Sportheims
  • Banner an der Außenwand des Gymnastikraums
  • Gestaltung eines Logos

Veranstaltungen

  • Vereinsehrenabend: 27. April
  • Festwochenende: 5.-7. Juli
  • Sportgala – Präsentation der Abteilungen: 19. Oktober

Begleitveranstaltung

  • Ausstellung im Heimatmuseum (Beginn: 3. März)
Restaurierte Fahne des TV Ebern präsentiert von Herrn Garreis

Restaurierte Fahne des TV Ebern präsentiert von Herrn Garreis

Weitere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

  • 4./5./6. Januar: Hallenturniere der Fußballabteilung
  • 10. Februar: Faschingstanz der Fußballabteilung
  • 27. April: Vereinsehrenabend
  • ab 2.Mai: Stadtmeisterschaft im Kegeln
  • 11. Mai: 25. Freizeit-Volleyballturnier
  • Juni: Tischtennis-Einladungsturnier
  • 5. bis 7. Juli: Festwochenende
  • 13. Juli: Bambini-Turnier der Fußballabteilung
  • 27. Juli: Altstadtfestturnier der Handballabteilung
  • 19. Oktober: Sportgala

Sondermaßnahmen

  • Restaurierung der Fahne
  • Erstellen einer Festschrift (Sponsorensuche/Werbung)

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.