Vereinsehrenabend im Jahr 2013 beim TV Ebern

Der TV Ebern zeichnet verdiente Mitglieder aus. Und die Jugend zeigt, was sie turnerisch wie tänzerisch alles kann.

Tanzgruppe Mädchen des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Tanzgruppe Mädchen des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Verleihung silberne Ehrennadel des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Verleihung silberne Ehrennadel des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

„Ein ganzer Abend der Ehre“, erwartete die geladenen Gäste des TV Ebern am Samstagabend in der Aula der Mittelschule Ebern. Vorsitzender Karl-Heinz Krebs freute sich, denn unter den Gästen sind viele langjährige Mitglieder, denen im Zuge des 150-jährigen Jubiläums für die Unterstützung gedankt wird. „Ehre dem Ehre gebührt“, zitierte der Vorstand und schließt dabei alle Mitwirkenden des TV Ebern und der einzelnen Abteilungen ein.

Verleihung goldene Ehrennadel des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Verleihung goldene Ehrennadel des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Bürgermeister Robert Herrmann fungiert als dritter Vorsitzender des Vereins und ließ sich nicht nehmen in seinem Grußwort herauszustellen, dass der TV Ebern sowohl größter Verein in Ebern als auch in den Haßbergen sei. In einem kurzen Rückblick erinnerte er, dass die ältesten Mitglieder bereits 50 Prozent des gesamten Vereinslebens mitwirken, also 75 Jahre.

60 Jahre BLSV-Mitgliedschaft des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

60 Jahre BLSV-Mitgliedschaft des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

„Die zwölf Abteilungen zählen insgesamt über 1300 Mitglieder und leisten herausragende Arbeit“, so Karl-Heinz Krebs. Die Vereinsarbeit sei gerade für Jugendliche wichtig und helfe dabei den Körper mit Sport zu stärken und soziale Kompetenzen auszubauen. So ließen sich die Abteilungen des Tischtennis, Kegeln, Schwimmen, Fuß- und Handball nicht nehmen, herausragende Sportler und ehrenhafte Mitglieder persönlich zu ehren. Die Vorsitzenden der Abteilung Handball, Matthias Batzner und Horst Hauguth Junior, begleiteten die Ehrung mit einer Präsentation von Bildern der genannten Sportler.

Um die sportliche Seite des Vereins zu unterstreichen begeisterte die Tanzgruppe mit einer Einlage zu moderner Musik. Geleitet wird sie von zwei Mädchen aus der zehnten Klasse. „Ihr seid einfach wirklich super“, lobte Karl-Heinz Krebs die Arbeit der jungen Trainerinnen. BLSV-Kreisvorstand Andreas Schröck freute sich: „Der TV Ebern kann stolz auf eine super Mitgliedschaft und einen tollen Verein sein.“

Um dies zu würdigen ehrte er 40-jährige, 50-jährige und 60-jährige Mitgliedschaft. „Ganz besonders freue ich mich über 75 Jahre Mitgliedschaft von Erich Rothbauer, Willy Schmitt und Paul Wagner“, so Schröck.Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Turnmädchen des TV Eberns. Mit hohen Sprüngen, Rollen und Saltos begeisterten sie das Publikum.

Turngruppe Mädchen des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Turngruppe Mädchen des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Ehrenmitlieder des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Ehrenmitlieder des TV Ebern beim Ehrenabend 2013

Die goldene Ehrennadel wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft an 36 treue Vereinsmitglieder verliehen. Ein besonderes Ereignis des Abends war die Ernennung von Karl Prautsch, Fritz von Sichart und Horst Hauguth Senior zum Ehrenmitglied. Karl Prautsch war bereits 1959 als technischer Leiter aktiv und unterstützte durch die Arbeit als Schwimmwart. Dies hat er über 50 Jahre vollzogen und stand bis 1994 als Helfer am Beckenrand. „Fritz von Sichart ist für die Fußballabteilung unentbehrlich“, so Krebs. Außerdem ist er für seine akribisch genaue Statistik bekannt, die er seit 36 Jahren führt. Auch Horst Hauguth Senior kann auf eine lange Vereinskarriere zurückblicken. Er engagierte sich sowohl beim Turnen, bei der Leichtathletik, beim Fußball als auch beim Handball. „Für das langjährige Engagement der Mitglieder bedankt sich der TV Ebern und ernennt sie somit zu Ehrenmitgliedern des Vereins“, freut sich der Vorstand.

Mit „fröhlich klingen unsre Lieder“, ließ der Gesangsverein Ebern unter der Leitung von Stephanie Liebl den Ehrenabend ausklingen.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung
Zeitungsbericht vom 29.04.2013 der Neuen Presse; Artikel von Amelie Heinzel

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.