125 Jahre TV Ebern im Jahr 1988

„1000er“-Grenze überschritten: Zum Jahresbeginn zählt der Verein 1002 Mitglieder. Als 1000. Mitglied wurde unter den Neuaufnahmen Alfons Appel bei der Eröffnungsfeier am 2. Januar in der Stadtbücherei ermittelt.

„Ein Pfiff aus einer Schiedsrichterpfeife schrillte am Samstagabend durch die Räume der Stadtbücherei, als der Zweite Vorsitzende des Turnvereins, Karlheinz Hirsch, stilecht die Eröffnungsfeier zum 125. Vereinsjubiläum einleitete. Eine Menge Prominenz aus dem öffentlichen Leben war erschienen, um die Ausstellung, die Streiflichter aus der Vereinsgeschichte des mitgliederstärksten Eberner Vereins zeigt, zu bewundern… Anschließend moderierte Karlheinz Hirsch eine angeregte Diskussionsrunde, die die Vereinsgeschichte zum Thema hatte“ (FT, 04.01.1988)

2. Vorstand Karlheinz Hirsch bei der Begrüßungsrede

2. Vorstand Karlheinz Hirsch bei der Begrüßungsrede

Festabend am 1.Juli

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen am Freitagabend mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Pausenplatz der Hauptschule. Die ökumenische Feier hielten Pfarrer Erich Bornmüller und Pfarrer Heinrich Knauer. Beim anschließenden Festabend in der Hauptschule trug 2. Vorsitzender Karlheinz Hirsch „Geschichten aus der TV-Geschichte“ vor. Besonders begrüßt wurden neben den vielen den Gästen vor allem die Ehrenmitglieder Dr. Alois Roth und Erich Weber. Die musikalische Gestaltung des Abends übernahmen das Blasorchester Ebern und der Gesangverein Ebern. Die Mädchen der Turnabteilung bereicherten das Programm mit einem Tanz und einer rhythmischen Gymnastik.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung von Mitgliedern, die 40 und 25 Jahre dem Verein angehören und die sich besonders um ihn verdient gemacht haben. Vorsitzender Werner Einwag und der BLSV-Kreisvorsitzende Leo Zehe nahmen die Auszeichnungen vor. Den Reigen der Grußworte leitete Staatssekretär Albert Meier ein, der den größten Verein der Stadt und dem zweitgrößten Sportverein im Landkreis Haßberge die Glückwünsche übermittelte. Dieses Jubiläum habe politische Bedeutung in dem Sinne, dass der TV sich um die Gemeinschaft, vor allem aber um die Jugend verdient gemacht habe. Es bestehe aller Anlass, so der Staatssekretär, all denen, die sich in dieser Zeit um den Verein bemühten, Dank zu sagen. All die staatlichen Leistungen für den Sport wären nutzlos, wenn es nicht so viele sportbegeisterte Mitglieder gebe, die bereit seien, ihre Freizeit für die Vereine einzusetzen.

Anschließend übermittelte Stellvertretender Landrat Heiner Schneier die Glückwünsche des Landkreises Haßberge und hob hervor, dass der TV wie wohl kaum ein anderer Verein ausgezeichnete Arbeit geleistet habe, die aller Dank verdiene. Der 125-jährige Jubilar sei jung geblieben, schwungvoll und modern. Seine großen Erfolge verdanke er der beispielhaften Mitarbeit vieler Bürger. Jeder vierte Bürger in Ebern sei praktisch Mitglied des TV. Vier Kriege und zwei Währungsreformen hätten ihn nicht auslöschen können. Dank sprach Heiner Schneier an Ehrenvorsitzenden Erich Weber aus, der über 17 Jahre lang an der Spitze des Vereins gestanden habe, und Ehrenvorsitzenden Dr. Alois Roth, der die Fußballabteilung in den TV integriert habe.

Mit persönlichen Erinnerungen an seine eigene TV-Zeit (er war auch 2. Vorsitzender) verband 1. Bürgermeister Rolf Feulner die Glückwünsche an den Jubilar. Während seiner Zeit als 2. Vorsitzender habe man gemeinsam versucht, das Dilemma mit dem Sportplatz in Ordnung zu bringen. Der TV habe nun die Chance der Zeit erkannt, den alten Sportplatz gegen einen neuen auszutauschen… „Helfen wir zusammen, damit wir bald ein neues in die Zukunft gerichtetes Sportgelände haben.“

In den Reigen der Gratulanten reihten sich dann unter anderem die Vertreter der Ebern Banken Gerhard Nübling (Sparkasse), Erich Häfner (Raiffeisenbank) und Norbert Schenzle (Volksbank), Vertreter des Turngaues Südoberfranken, des Handballkreises und des Schwimmkreises ein.

MDL Ludwig Ritter mit TV-Vorstand Werner Einwag

MDL Ludwig Ritter mit TV-Vorstand Werner Einwag

Die Festansprache am Ehrenabend hielt der BLSV-Vizepräsident MdL Ludwig Ritter. „Für mich ist es immer wieder bewundernswert, welch enorme Leistungen in 125 Jahren von einem Sportverein ausgehen können. Der TV Ebern ist hierfür ein ausgezeichnetes Beispiel. Mit seinen 1050 Mitgliedern zählt der Verein zu den großen in Bayerischen Landessportverband“, sagte Ritter eingangs seiner Ansprache.

Der TV habe dabei schon immer eine Mittlerfunktion unter den Bürgern dieser Stadt und auch zwischen den verschiedenen Gemeinden ausgeübt. In diesem Verein hätten seit jeher Geselligkeit und Kameradschaft die Mitglieder in den insgesamt zehn Abteilungen zusammenwachsen lassen. Der Anteil von 40 Prozent Kindern und Jugendlichen beweise die äußerst erfolgreiche Jugendarbeit.
Besonders hob Ritter die TV-Fußballjugend hervor, die in der Bezirksliga, der zweithöchsten Liga in Bayern, spiele. Weiterhin erwähnte er die Erfolge der Schwimmabteilung. Mit Ursula Müller, Martin Bortenlänger und Andrea Schauer habe der Verein drei bayerische Meisterinnen und Meister in seinen Reihen. Erfolge könnten auch die Volleyballer vermelden. Sowohl die Damen- wie auch die Herrenmannschaft spiele in der Landesliga. Mit elf Mannschaften sei die Handballabteilung sehr gut vertreten…

Ritter: „Nicht nur die großen sportlichen Erfolge, sondern auch die Aktivitäten auf dem Gebiet des Breiten- und Freizeitsports sind wirklich beachtlich: das Mutter-und-Kind-Turnen, die Hausfrauen-Gymnastik, die „Alte-Herren“-Turnriege und ganz besonders natürlich der Koronarsport.“

Der BLSV-Vizepräsident hob hervor, dass die Turn- und Sportvereine in der modernen Gesellschaft wichtige pädagogische und soziale Funktionen erfüllen würden. Sie trügen, vor allem bei den Jugendlichen, zur Persönlichkeitsbildung bei und böten wirksame Hilfen für das Zusammenleben in der Gemeinschaft. Mit seinen Freizeit- und Breitensport-Angeboten habe der TV Ebern die Maxime des BLSV „Sport für alle“ auf das Beste in die Praxis umgesetzt.
(aus: NP, 04.07.1988)

Ehrungen beim Vereinsjubiläum

Ehrungen beim Vereinsjubiläum 125-Jahre TV Ebern

Ehrungen beim Vereinsjubiläum 125-Jahre TV Ebern

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.