Chronik des TV Ebern – Rückblick auf die Vereinsgeschichte im Jahr 2011

2001: Vor 10 Jahren

30.06.: Fußballabteilung feiert 75-jähriges Bestehen
„Als Stunde der Erinnerung und Bestandsaufnahme mit Blick in die Zukunft“ bezeichnete Abteilungsleiter Wolfgang Grübert den Festkommers anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Fußballabteilung des TV.
Erich Steppert wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Außerdem bekam der TV Ebern als zweiter Verein im Spielkreis Coburg die „Silberne Raute“ des Bayerischen Fußballverbandes überreicht.“ (FT,02.07.01)

Geehrt wurden mit dem BFV-Ehrenzeichen in Gold für mindestens 4o-jährige Mitgliedschaft ab dem 18. Lebensjahr:
Edgar Barth, Karl Biegler, Willi Buss, Werner Dietz, Werner Einwag, Willi Eyersheim, Alfred Fösel, Rudi Freibott, Walter Glöckner, Siegfried Günther, Horst Hauguth, Günther Heim, Leonhard Holzwarth, Heinrich May, Alfred Mautner, Willi Oehlschlegel, Helmut Platsch, Hans Rößner, Rudi Sauter, Willy Schmitt, Man¬fred Schneider, Ferdinand Schumacher, Erich Steppert, Siegfried Weidner, Günther Weiglein und Hans Zürl.

Das Verbandsehrenzeichen in Silber für mindestens 3O-jährige Mitgliedschaft wurde verliehen an:
Walburga Bauer, Klaus Cichon, Heinz Dietz sen. und Wolfgang Dietz, Hermann Drummer, Roland Dürrbeck, Altbürgermeister Rolf Feulner, Hermann Finzel, Hans Forster, Heinz Gall, Georg Glock, Hilmar Gräf, Erwin Güßbacher, Horst Heim, Alfred und Reinhard Hofmann, Eduard Körner, Albert Kuhn, Andreas Leun, Anni Löhr, Karl Maurer, Manfred Müller, Engelbert Reuter, Wilhelm Schneider, Josef Schmitt, Günther Schnabel, Reinhard Soutscheck, Josef Streichsbier, Klemenz Valtin, Heinrich und Karl Vogel, Erich Weber, Kilian Weidner und Karl Wiltschka.

Weiter ausgezeichnet für mehr als zehnjährige Funktionärstätigkeit wurde:
Hanne Löhr, Wolfgang Grübert und Ralf Esper.

1991: Vor 20 Jahren

Einweihung der neuen Sportanlage 08. – 16. Juni 1991
Schirmherr: Staatssekretär Dr. Albert Meyer MdL

Samstag, 8. Juni
10.00 Uhr: Volleyball 4. Eberner Freizeitturnier
20.00 Uhr: Sportlerball

Sonntag, 9. Juni
10.30 Uhr: Fußball (A-Jugend) TV Ebern – Jahn Bamberg
13.00 Uhr: Trimmspiel (Schwimmen, Laufen, Kegeln, Werfen) mit Vierermannschaften
13.00 Uhr: Simultanschachturnier mit Jörg Schultheis (Spitzenspieler aus Mainz)
15.00 Uhr: Fußball (Bezirksligamannschaft von 1970) TV Ebern – SV Jüchsen 05 AH
17.00 Uhr: Fußball (1.Mannschaften) TV Ebern – SV Jüchsen 05
19.00 Uhr: Festbetrieb mit den Merlins und Siegerehrung Trimmspiel

Dienstag, 11. Juni
17.00 Uhr: Fußball (F-Jugend) TV Ebern – Spfr Unterpreppach
18.00 Uhr: Fußball (AH-Mannschaften) TV Ebern – Spfr Unterpreppach

Donnerstag, 13. Juni
17.15 Uhr: Fußball (C-Jugend) TV Ebern – VfB Coburg
19.00 Uhr: Fußball (1.Mannschaften) TV Ebern – VfB Coburg

Samstag, 15. Juni
14.00 Uhr: Kirchliche Weihe (Ökumenische Feier)
14.30 Uhr: Grußworte der Ehrengäste
15.00 Uhr Sportprogramm: Abteilungen stellen sich vor Turnen, Handball, Volleyball
16.00 – 18.00 Uhr: Spielstraße am Hartplatz
16.30 Uhr: Handball: TV Ebern – Bischberg
18.00 Uhr Fußball TV Ebern (1.Mannschaft)
18.00 Uhr: Festbetrieb mit den „Amigos“, Streufdorf

Sonntag, 16.Juni
14.30 – 15.30 Uhr: Handball TV Ebern (Damen) – Ilmenau
15.30 Uhr: Mini-Playback-Show
15.30 – 16.00 Uhr: Faustball
16.30 Uhr: Fußball (2. Mannschaft) TV Ebern – ASC Eyrichshof
17.15 Uhr: Mini-Playback-Show
18.00 Uhr: Festbetrieb mit den „Amigos“, Streufdorf

1981: Vor 30 Jahren

Götzwanderung des TV Ebern 1981

Götzwanderung des TV Ebern 1981

Die Fußballer belegen in der A- Klasse den 2. Platz. Die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksliga hatten folgende Ergebnisse: TV Ebern – TSV Ebersdorf 4:2, SV Memmelsdorf – TV Ebern 5: 0; somit wurde der Aufstieg verpasst.

Erste Männermannschaft bei den Handballern. Abiturscherz war die Namensgebung „Handball-Gymnasium Ebern„. 1. Grautturm-Turnier der Handballer. Turniere fanden seitdem im Juli und September mit 25 bis 35 Mannschaften aus Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen statt. Zur Meisterehrung des BLSV in Eltmann schickten die Handballer 7 Jugendmannschaften. Michael Vierbücher nahm als C-Jugendspieler am Ländervergleich Bayern – Hamburg teil. „Einen schönen sportlichen Erfolg kann der Handballer Michael Vierbücher verbuchen. Kürzlich spielte er in einer C- Jugend-Auswahlmannschaft im Spiel Bayern – Hamburg mit und konnte in zwei Spielen 9 Tore verbuchen. Damit wurde er Torschützenkönig und gehörte mit zu den besten Spielen dieser Begegnung. Wegen seiner hervorragenden sportlichen Leistung wurde Michael Vierbücher eingeladen, in der bayerischen B-Jugendauswahl mitzuspielen“ (FT, 24.6.81). Edburga Weber wurde als Handballerin Auswahlspielerin des Bezirks und des Landes.

Leichtathletikabteilung ohne Mitglieder.

Turner des TV Ebern bei Gauturnfest in Hofheim 1981

Turner des TV Ebern bei Gauturnfest in Hofheim 1981

Martin Bortenlänger wurde Bayerischer Jahrgangsmeister über 100 und 200 m Brust, 5. im Endlauf bei den Bayerischen Meister-schaften. Er holte weitere 8 oberfränkische Meistertitel nach Ebern, wurde in die Oberfrankenauswahl und in den D-Kader des Bayerischen Schwimmverbandes berufen.

Turner errangen zwei erste Plätze beim Gauturnfest.
Französische Folkloregruppe wurde vom TV betreut.

1971: Vor 40 Jahren

Letzter Rosenmontagsball des TV Ebern.
Verschiebung der Mitgliederversammlung wegen zu geringer Beteiligung; kein erster Vorsitzender bei der Wahl am 2. Juli. Der Verein wird von Rolf Feulner und Werner Einwag geführt.

1961: Vor 50 Jahren

Die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden sind seit 1960 unbesetzt und der Verein wird kommissarisch von Schriftführer Hans Bandorf geleitet. Erst in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 28. Juli 1962 konnte ein neuer Vorstand gewählt werden
(1. Vorsitzender: Kurt Thon, 2. Vorsitzender: Hans Bandorf)

1951: Vor 60 Jahren

Reckturnen beim TV Ebern im Streitsgarten 1950-1951

Reckturnen beim TV Ebern im Streitsgarten 1950-1951

20. November-Ausschusssitzung
… Darnach hielten Herr I. Vorstand und Herr Dr. Roth Leiter der Fußballabteilung einen Vortrag den Ausbau des Sportplatzes und legten dem Ausschuss gleichzeitig einen Plan darüber vor, wie der Ausbau erfolgen soll.

Bisher stehen dem Verein 1000.- DM vom Kreisjugendring zur Verfügung; weitere 1000.- DM werden dem Verein von Seiten des Bayer. Fußballtoto nach Rechnungslegung zugeschossen. Für die Planfertigung wurden dem Architekten Schwarz vom Verein 100.- DM als Vergütung einstimmig bewilligt. Laut einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft erhalten I. Vorstand Herr Hermsdörfer und Herr Dr. Roth Leiter des Fußballabteilung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel Generalvollmacht, den Sportplatz ausbauen zu lassen.

Reckturnen bei Sportplatzeinweihung in Mürsbachm 1951

Reckturnen bei Sportplatzeinweihung in Mürsbachm 1951

Turnbruder Josef Gockler hat am kommenden Samstag, den 24.11.1951 Hochzeit. Aus diesem Anlass hat die Vorstandschaft beschlossen, dass der Verein anlässlich der Hochzeit des G. zum Ankauf eines Geschenkes von den Zöglingen, diesen 11.- DM vom Verein zur Verfügung gestellt werden.

Der 1.Vorstand hat daraufhin den Zustand im Turnlokal dem Streitsgarten eingehend erläutert und vorgeschlagen, dass der Verein die Kosten für die Anfertigung von 5 Fensterläden in Höhe von 25.- DM übernehmen soll, wenn der Eigentümer Streit das Holz hierfür zur Verfügung stellt.

1931: Vor 80 Jahren

18. Februar
Über den gestrigen Karnevalszug, veranstaltet vom Turnverein Ebern unter der Oberleitung Hans Scherer’s berichten nebige Zeilen. (s. Zeitungsbericht!)
Der großen Verdienste Scherer’s um das Gelingen des Unternehmens soll hier mit Anerkennung und Dank gedacht sein.

Das für den Abend angesetzte Tanzkränzchen war hervorragend gut besucht und brachte der Vereinskasse eine sehr erwünschte hübsche Einnahme von Eintrittsgeldern.

Studentenbesuch in Ebern: Die Bemühungen der letzten Jahre, unsere schöne Heimatstadt durch Artikel und Bilder in der Presse des In- und Auslandes in das Blickfeld der großen Welt zu rücken, waren neuerdings von Erfolg begleitet. Die seit kurzem angemeldete Studentenkommission ausländischer Studenten traf gestern Nachmittag pünktlich gegen 2 Uhr hier ein. Freude herrschte im Städtchen! Alles war in Erregung über den hohen Besuch. Die Straßen belebten sich. Aus der näheren und weiteren Umgebung strömten viele Schaulustige herein. Jeder Fensterplatz war belegt. Auf allen Gesichtern malte sich Spannung und frohe Erwartung. Plötzlich durcheilte die Kunde die Straßen: „Sie kommen!“ Das hohe Empfangskomitee sowie die hiesige Burschenschaft „Ebernia“ eilten den hohen Gästen entgegen. Nun kommen sie durch Grautor herein. Voran zwei Chargierte in voller Wichs hoch zu Pferd. … „Ebernia“ ließ es sich nicht nehmen zum Empfang ein Stück „Alt Heidelberg“ mit dem großen Heidelberger Faß darzustellen … Auf dem Marktplatz umsäumten unterdessen Hunderte den Platz vor dem Neptunbrunnen, der zur Begrüßung der Gäste ausersehen ist. Erster Präsident des Empfangskomitees Herr August Hermsdörfer spricht warme Worte der Freude, dankt den Studenten für die Aufmerksamkeit, Ebern mit ihrem Besuche zu beehren und überreichte in blumenumkränzten Humpen den Ehrentrunk der Stadt. Als Vertreter der Kommission trank Herr Arthur Grohe auf das Wohl des gastfreudigen Städtchens und seiner Bewohner. Von der stolzen Höhe des riesigen Heidelberger Fasses herab ergriff er sodann das Wort zu begeisternden, hinreißenden Ausführungen. … Die Gäste seien entzückt von dem prächtigen Städtebild Eberns. Herr Grohe überbrachte den Dank für die begeisterte Aufnahme zum Ausdruck. Heiße Wünsche sprach er für Deutschlands Zukunft und einen baldigen Emporstieg unseres Volkes aus den Niederungen der jetzigen Notzeit. Mit einem „Hoch“ auf die schöne Stadt Ebern schloss der glänzende Redner, umbraust vom Beifall der Menge …. Der anschließende Festkommers mit Ball im Forsterssaale brachte der Jugend ein paar Stunden der Freude und des Frohsinns, die ihr gerade in unserer trüben Zeit von ganzem Herzen zu gönnen sind.

Studentenempfang in Ebern!
In unserer seelentrennenden verbitterten Zeit eine herzerfrischende Tat! Ist es nicht beglückend, Männer in Ebern zu wissen, die sich in reinem Idealismus hindurchringen durch Hass und Kampf und Streit und Zank zu hohem Tun, wie unser lieber Hans Scherer? Ist es nicht erfreulich, dass wir noch Menschen hier haben, die wie Scherer sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen, andern Freude zu bereiten, die Bevölkerung zu bilden und zu veredeln und so mitzuarbeiten am Aufstieg und Vorwärtskommen unserer engeren Heimat? Ihm Dank vor allem! Möge der schöne Erfolg in der Verwirklichung seiner diesjährigen Idee Scherer ein Ansporn sein im Dienste der Allgemeinheit weiterzuarbeiten zum Wohle unserer schönen Eberner Heimat. H.

19. April
… Die genannten Redner sprachen über Ausbau des Sportplatzes, Beseitigung des daran anstoßenden Grabens, über Beteiligung am Turnen und Sport, Besuch von festen, Veranstaltung von Wanderungen u.a.m.
Beschlossen wird, an den Stadtrat Ebern eine Eingabe zu richten zwecks Beseitigung des vorerwähnten Grabens… (danach im Protokollbuch:)

Veranstaltungen im Jahre 1931/32
1. Am Sonntag, 13.12.1931 war Theaterabend im Forster’schen Saale. Es wurde aufgeführt: Zwei rote Rosen, romantisches Weihnachtsschauspiel in 3 Akten und einem bewegl. Traumbild. Die Regie lag in Händen unseres 2. Vorst. May. Die Mitwirkenden spielten mit großem Geschick. Das Stück fand reichlichen Beifall.

1921: Vor 90 Jahren

02. Januar
Gestern fand im Forster’schen Saale der alljährliche Sylvesterball statt. Da Sylvester diesmal auf einen Freitag fiel, wurde die Abhaltung des Balles auf Neujahr verschoben. Der Ball erfreute sich eines außerordentlich guten Besuchs. Er verlief in sehr animierter Stimmung. Nach dem ersten Tanz fand nach vorheriger Ansprache seitens des Vorstandes Hermsdörfer die Versteigerung eines Christbaums statt. Der Erlös betrug 449 M. Die Gegenstände für den Christbaum hatten die Vorstandsmitglieder und andere Gönner des Vereins gestiftet. Die Erübrigungen aus der Veranstaltung wurden als Grundstock für Erbauung einer Turnhalle angelegt.

16. Februar
Des weiteren wurde auf Vorschlag des Vorst. Hermsdörfer beschlossen, die für 27. … seitens des Turnvereins stattfindende Theateraufführung zu Gunsten der Errichtung eines Denkmals bzw. einer Gedenkstätte für die gefallenen Helden der Stadt Ebern zu veranstalten.

09. März
Der Turnverein Ebern veranstaltete am Sonntag, 27.II. und Sonntag 6.III. im Forster’schen Saale jeweils einen Theaterabend; es wurde aufgeführt: “ Der Schmied von Kuhr(?)“, Volksstück in drei Akten, und „Eine unerwartete Operation“, Lustspiel in zwei Akten. Nach Abzug der Auslagen verblieb ein Reinerlös von 901,50 M. Es wurde beschlossen hiervon 400 M zur Errichtung eines Kriegerdenkmals zur Verfügung zu stellen und diesen Betrag einstweilen verzinslich anzulegen; der Rest soll als Grundstock für Errichtung einer Turnhalle angelegt werden.

20. März.
… Er stellte fest, dass der Mitgliederstand am 1. März 1920 68 betrug (4 Ehren=, 50 aktive, 10 passive Mitglieder und 4 Zöglinge), am 1.III.1921 gehören dem Verein 95 Mitglieder an (4 Ehren=, 71 aktive, 14 passive Mitglieder und 6 Zöglinge), sodass ein Zuwachs von 27 Mitgliedern zu verzeichnen ist.
Er gedachte nun des allzu frühen Hinscheidens des früheren 1. Vorstandes Kaiser.

23. Dezember
… Dem Vereinsfreunde Aug. Bandorf in Brooklyn NY (129 Stockholm Street) wurde eine Karte mit Neujahrsglückwünschen übersandt. Er spendete im heurigen Sommer dem Verein 20 Dollar.

1911: Vor 100 Jahren

Cronik des TV Ebern - Notiz zu Faschingsveranstaltung

Cronik des TV Ebern - Notiz zu Faschingsveranstaltung

28. Februar
Der für heute arrangierte Unterhaltungsabend fand im Forster’schen Saalbau statt.
Das Programm ist wie folgt festgesetzt:

  1. Marsch:“Der Jäger aus Kurpfalz“
  2. „Turnerlift“(?) (Dramatischer Scherz)
  3. …fatzke, Der Pantoffelheld (Humoristische Soloszene)
  4. Beim Dorfbarbier (Pantomime)
  5. David und Goliath oder: Mister …meiers Abfuhr (Humoristische Duoscene)
  6. Der Trompeter von Säckingen (Trompetensolo)
  7. Hypochonder und Turner (Humoristische Duoscene)
  8. Anfang und Ende der Welt (Scherz)
  9. In der Schusterbude(?) (Pantomime)
  10. Tanzunterhaltung

Während der Pausen Musikvorträge (Violin mit Zitherbegleitung), ausgeführt von vier Vereinsmitgliedern. Nach Abzug der Auslagen verblieb an Eintrittsgeldern noch der Betrag von 28,95 M…

5. März
Die folgende Neuwahl wurde mittels Stimmzettel vorgenommen und die seitherige Vorstandschaft wieder gewählt nämlich folgende Herren
1. Vorstand Gg. Kaiser, Häfnermeister
2. Vorstand: Aug. Hermsdörfer, Postbote
Turnwart: … Schmitt, Kaufmann
Kassier: Hans Feulner, Geometergehilfe
Schriftwart: Joh. Ad. Schmitt, Seiler und Ökonom
Zeugwart: Michael Bayerschotter, Tüncher …
Als 2. Turnwart und Fahnenjunker wurde aufgestellt Oswald May. Fahnenbegleiter: Aug. Schad und Anton Kestler.

Bei Wünsche und Anträge wurde von Herrn Brückner der Antrag gestellt: Es sei an die verehrliche Stadtverwaltung das Ersuchen zu stellen, dem Turnverein den früheren Turnplatz zu überlassen … (um?) den derzeitigen Turnplatz wieder etwas in Stand setzen zu lassen.

27. April
Zur heutigen Ausschusssitzung liegen verschiedene Einladungen vor und wird beschlossen an dem Feste der Fahnenweihe des kath. Gesellenvereins Ebern am 24. und 25. Juni des Jrs teilzunehmen.
Den Teilnehmern am Staffelbergturnfest soll der Festbeitrag vergütet werden. Ferner soll die Gauvorturnstunde in Forchheim von einem Mitglied besucht werden.

25. Mai
… Das Gesuch um Unterstützung für den beim Turnen verunglückten Zögling Alfred Nadler (Sonntagschüler) wird ausgefertigt.
Das diesjährige Gauturnfest findet am 1. und 2. Juli in Burgebrach statt und soll vom Verein besucht werden. Die Mitturner erhalten eine Entschädigung von 3 M, Nichtmitturner 1 M aus der Vereinskasse. Das Sängerfest in Lahm, im Itzgrund am 2. Pfingstfeiertag wird besucht.

15. Juni 1911
In der heutigen Ausschusssitzung wurde beschlossen:
das Gesuch des hiesigen Gesellenvereins und des Stenographenvereins betreffend Überlassung des Turnplatzes als Festplatz wird abgewiesen und schließt sich der Ausschuss den Ausführungen des Verschönerungsvereins und des Kinderbewahranstaltsvereins an.

26. September
in der heutigen kurzen Ausschusssitzung wurde beschlossen, einen Rekrutenabschiedsball abzuhalten und findet derselbe am Samstag den 7. Oktober im Forsterschen Saale statt.

1901: Vor 110 Jahren

3. Januar
Für die Musik zu dem am 13. Januar stattfindenden Balle soll der Betrag von 36 M – wie bisher – gewährt werden. … Zu den sub Ziff. I erwähnten Balle soll der Bürgerverein, der Kriegerverein und der Schützenverein, sowie die Fräuleins Augusta Bandorf, Anna Goldschmitt, Julia Schobert, welch’ genannte Damen sich bei Theateraufführungen des Vereins verdient gemacht haben, und die Ehrenmitglieder Bandorf und Lichtenebert eingeladen werden.

10. Februar
Der Gesangverein hat das Ersuchen gestellt, ihm zu seiner am 16. des Monats stattfindenden Produktion unsere Theaterbühne zu überlassen.
Die Feier des 80. Geburtstages der Kgl. Hoheit des Prinzregenten soll dahier gemeinschaftlich begangen werden.

16. April
Auf Anregung des Turnwartes May erklären sich die Ausschussmitglieder bereit, von Zeit zu Zeit abwechselnd die Turnstunden behufs Beaufsichtigung der jüngeren Turner zu besuchen.

21. November
… Ferner wird die Anschaffung von neuen Vereinszeichen beschlossen.
Von den z. Zt. bei dem Gastwirt Forster sich aufhaltenden Malern sollen einige Schilder auf Pappe und ein Turner in Lebensgröße auf Leinwand gemalt werden.

1891: Vor 120 Jahren

19. März: Generalversammlung mit Neuwahl:

  1. Josef Lichtenebert als I. Vorstand
  2. Georg Schmitt als II. Vorstand
  3. Georg Kaiser als Turnwart
  4. Baptist Berwind als Schriftwart
  5. Georg Lochner als Kassier
  6. Friedrich Einwag als Zeugwart

Als Formenjunker wurde Josef Finzel gewählt.
Es wird beschlossen, „dass der Turnplatz seitens der Vereinsmitglieder in ordentlichen Zustand gesetzt werden soll. Vereinsdiener Rost erhält als Besoldung pro Jahr 20 M.“

14. Mai
In der Ausschusssitzung welche am Donnerstag den 14. Mai auf dem Turnplatze abgehalten wurde, wurde beschlossen:
Am 18. Mai Nachmittag 3 Uhr das Anturnen und Abend von 1/2 8 Uhr ab ein Tanzkränzchen abzuhalten, jedes Mitglieds soll 30 ₰, zur Deckung der Kosten beitragen und der fehlende Betrag aus der Kasse zugeschossen werden.

8. Juni
„… wurde folgendes beschlossen: dass zu dem am 28. Juni in Marktzeulen stattfindenden Gauturnfestes ein Fuhrwerk zu bestellen ist, für welches der Betrag von 17 M aus der Vereinskasse zu bewilligen ist.

23. August
Die heutige Generalversammlung konnte, da nicht einmal der dritte Teil der Mitglieder anwesend war, nicht abgehalten werden.

22. Oktober
Die Aufstellung eines neuen Reckes im Winterturnlokale wurde genehmigt.
Goldschmitts Gehilfe Richard Mayer soll für sein renitentes Gebahren bei der Abschiedsfeier seines Collegen Grimm bei nächster Generalversammlung eine Rüge erteilt werden.
Für das Auffegen des Winterturnlokales wurde 1,50 Mark genehmigt.

22. November
… Von Seite des Vereinsmitgliedes Adam Kaffer wurde angeregt eine Männerriege zu gründen…

26. Dezember
Überschreibung der „Vereinsmitglieder, welche das 25. Lebensjahr überschritten haben und nach nochmaliger Aufforderung die Turnstunden nicht besuchen, sollen als passive übergeschrieben werden.
Die Abhaltung eines Tanzkränzchens mit Verlosung an Sylvesterabend wurde genehmigt … Für den Vereinsdiener Rost wurde der den Verein treffende Anteil zur Altersversicherung 1,50 Mark zur Beschaffung der Marken einstimmig genehmigt.“

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.