TV Ebern – Sommerfest 2012

TV EbernSommerfest 2012: „Aller guten Dinge sind drei!“ – Hoffentlich trifft dies auch umgekehrt zu. Denn wenn aller schlechten Dinge auch drei wären, dann könnten wir im nächsten Jahr unser Jubiläum unter einem strahlenden Himmel feiern, dann dürfte uns das Wetter nicht zum dritten Mal hintereinander einen Strich durch die Rechnung machen.

Sommerfest des TV Ebern 2012

Sommerfest des TV Ebern 2012

Auch wenn das Sommerfest diesmal wegen des bevorstehenden Jubiläums kleiner geplant war, mussten wegen des schlechten Wetters weitere Abstriche gemacht werden. Schon das Weißwurstfrühstück litt unter ständigen Regenschauern und das Schauturnen, das immer ein Höhepunkt des Sommerfestes ist und viele Zuschauer anzieht, musste wieder in die städtische Turnhalle verlagert werden. Hier allerdings reichten die Plätze nicht aus, um die vielen Zuschauer zu fassen.

Das Programm wurde wie gewohnt charmant, schwungvoll und unterhaltsam von Abteilungsleiter Mark Waiblinger moderiert. Unter dem Motto „Turnen ist bunt“ zeigten Ursula Werner, Hanne Müller, Inge Bayersdorfer, Trixi Neubauer, Steffi Waiblinger, Sandra Döhler-Müller und Manuela Mölter mit den einzelnen Gruppen die bunte, farbenprächtige und abwechslungsreiche Vielfalt des Turnens. Und das Programm bot auch Außergewöhnliches, war ein Augenschmaus für die Zuschauer. Kleinkindergruppe, Mädchen- und Bubengruppe, Mutter-Kind-Gruppe, die Wettkampfriegen der Mädels und Jungs, die ballettreife Vorführung der Mädchen am Stufenbarren und der ebenfalls einfallsreiche Auftritt der größeren Mädchen als „Außerirdische“ versetzten die Zuschauer in Staunen.

Der Abteilungsleitung, den Übungsleiter- und Betreuerinnen gilt höchste Anerkennung. Das Programm wurde abgerundet mit dem gelungenen Auftritt zweier Tanzgruppen unter der Leitung von Johanna Staudinger und Indira George. Schade, dass nicht alle Tanzgruppen auftreten konnten, deren Auftritt programmgemäß später im Freien geplant war.

Auch das Fußballspiel der Bambinis konnte leider nicht stattfinden. Mit der Ehrung der Stadtmeister im Kegeln, bei der das kleinere Zelt endlich gefüllt war, endete ein Sommerfest, das zwar die Erwartungen nicht erfüllte, aber trotz aller Widrigkeiten in diesem Jahr ein wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens ist. Alle hoffen natürlich, dass uns im nächsten Jahr das Wetter freundlich gesinnt ist.

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns über diesen Artikel.

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.